DSC II: Mit Kühmel zum Sieg!

DSC Wanne-Eickel II - SG Herne 70 II 2:1 (2:1)

2 Tore von Florian-Felix Kühmel sicherten den Heimsieg über SG Herne II.

DSC II : SG Herne II  2:1Im Vergleich zur Vorwoche hat sich die Personalsituation beim DSC nur wenig gebessert. Immerhin befanden sich mit Spieler-Trainer Dominik Lange und Ersatz-Torwart Timo Hamer zwei Männer auf der Ersatzbank. Gegen die traditionell passiv spielende zweite Mannschaft von Herne 70 übernahm der DSC Wanne-Eickel die Kontrolle und arrangierte sich mit dieser Rolle beachtlich gut. Durch kontrollierten Spielaufbau gelang es ein ums andere Mal sich in und um den gegnerischen Strafraum in Schussposition zu bringen. 

So war es in der 15. Minute Florian Felix Kühmel, der nach einer Hereingabe seinen Gegenspieler aussteigen ließ und den Ball trocken ins linke untere Eck einschoss.


Die 70er verlagerten sich auf Kick-and-Rush, was am heutigen Tage aber nicht zum Erfolg führen sollte. Lediglich per Standard keimte hin und wieder Gefahr auf, was in der 35. Minute mit dem ersten Ball auf das Tor des DSC Wanne-Eickel zum 1:1 Ausgleich führte. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff schnürte Florian Kühmel am heutigen Tage seinen Doppelpack, nachdem er sich abermals nach Hereingabe gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einem Linksschuss den Ball zum 2:1 Führungstreffer im Tor unterbringen konnte.

Trotz des Rückstandes änderten die Herner ihre Spielweise nicht und griffen vor der Mittellinie nicht an. Doch wie in der ersten Halbzeit spielten die Hausherren geduldig und warteten auf die sich bietenden Lücken. Doch in diesem Durchgang fehlte das Schussglück für die Heimmannschaft. Durch aggressives Pressing der Eickeler hatten die Gäste aber weiterhin Probleme ihre langen Bälle präzise genug für die Stürmer zu schlagen, sodass diese wenig Möglichkeiten gegen die heimische Hintermannschaft hatten. Chancen aus dem Spielverlauf waren weiterhin Mangelware und so musste Keeper Torsten Fäller nur einmal eingreifen, als er einen flach geschossenen Ball parierte.

In der Schlussphase gab Timo Hamer sein Debut als Feldspieler und machte seine Sache ordentlich. Kurz vor Ende der Partie wurde es doch noch einmal spannend. Nach einem Freistoß entstand eine undurchsichtige Situation, in der der Ball in höchster Not aus dem Strafraum des DSC Wanne-Eickel befördert wurde. Im Gegenzug hatte die Heimmannschaft jedoch die Möglichkeit alles klar zu machen. Marion Flieger hatte dann allein stehend vor des Gegners Torhüter die Übersicht und legte auf den mitgelaufenen Bastian Martschink quer, der den Ball locker einschob. Doch der Referee entschied in dieser Situation auf Abseits. So blieb es bei dem Stand von 2:1.


DSC Wanne-Eickel: T. Fäller, K. Sickel, Martschink, Plickert, Schröer, Bitter, Ebert (Lange), Hauke, Flieger, Kühmel (Hamer), Fuchs

Foto: Stefani Liedtke

DSC - Wir stehen für Wanne Eickel
KS