DSCII: Sieg im Derby - Fäller hält 2 Elfmeter

 DSC Wanne-Eickel II  - Westfalia Herne II 5:1 (2:0)

Die zweite Mannschaft des DSC hatte heute die zweite Mannschaft von Westfalia Herne zu Gast. DSC gegen Westfalia ist normalerweise immer ein wirkliches Topspiel, doch in dieser Kreisliga A Saison tun sich bisher beide Teams sehr schwer. Westfalia stand vor dem Spieltag mit nur einem Punkt mehr als der DSC ebenfalls im Tabellenkeller. 

 

Wer den DSC Trainer Axel Pohlke in dieser Woche am Platz gesehen hat, der hat einen nachdenklichen Trainer gesehen. Wahrscheinlich spukte noch das Spiel der letzten Woche in seinem Kopf herum, bei dem sein Team einen 2:0 Vorsprung aus der Hand gab. Auch im heutigen Spiel mussten seine Gesichtsmuskeln so einiges aushalten. Da wäre zum Beispiel das Gefühl der Freude, nachdem sein Team relativ schnell mit 1:0 in Führung gehen konnte.

Fäller pariert Elfmeter
Relativ schnell danach dürften die Gesichtszüge wieder entglitten worden sein: Elfmeter für Westfalia. Dann wieder Euphorie, Torwart Torsten Fäller konnte den Elfer halten. Doch dann direkt wieder Schock: Der Elfmeter wurde wiederholt, da Spieler in den Strafraum reingelaufen sind. Wer mag da nicht in den Trainer hineinfühlen. In dem Moment machte sich bestimmt wieder Ungläubigkeit und Frust breit.
Doch dann das unfassbare: Elfmeter wird wiederholt, ein anderer Schütze trat an und Fäller hielt wieder!!!

Zack, Gesichtszüge wieder extrem entglitten. Vor Freude. Keiner mag sich vorstellen unter welchem , auch eigenen Druck, der Trainer bei diesem Spiel stand. Dann legte der DSC das 2:0 nach. Erlaubte es sich sogar einen eigenen Elfmeter zu vergeben. (Der etatmäßige Schütze Celik war heute Gelb-gesperrt). Halbzeit. Ruhe für die Nerven. Nur nicht nachlassen! In der letzten Woche hatte man die gleiche Situation und verlor das Spiel. Die zweite Halbzeit beginnt: Erster Angriff des DSC. Flanke von rechts. In der Mitte hält der Stürmer den Fuß rein. 3:0 !!! Ausgelassener Jubel. Doch dann wieder der Schock: Schiedsrichter will eine Abseitsstellung gesehen haben. "Das darf doch nicht wahr sein!?" 

Machen wir es kurz. Sein Team tat in der Folge alles um die Nerven des Trainers nicht mehr auf die Probe zu stellen. Keine fünf Minuten später traf man aus fast der gleichen Situation und diesmal hat es gezählt. 3:0. Westfalia war mittlerweile stehend K.o. Das junge Team legte das vierte und fünfte Tor nach und was sah man an der Außenlinie? Einen immer noch leicht nervös aussehenden Trainer, der bei jeder Schiedsrichterentscheidung mitfieberte und mitging. Nach den letzten Wochen schien Pohlke sein Glück kaum fassen zu können. Als Westfalia Herne sechs Minuten vor Ende den Anschlusstreffer machte wollte man ihm zurufen: "Ihr führt immer noch mit vier Toren! Ruhig!" Am Ende war der Sieg perfekt und auch in der Höhe verdient. Glückwunsch an Mannschaft und ganz besonders an das Trainerteam. Vielleicht hat man jetzt den Bock umgestoßen. Zu wünschen wäre es! Dem Team und ganz besonders der Gesichtshaut des Trainers! :)

 

  

Quelle: mondpoehler.de
 

Zusammen für den DSC - Gemeinsam für Wanne-Eickel