DSC II: Vier Punkte gegen Börnig

VfB Börnig - DSC Wanne-Eickel 1:1 (0:0)
In der englischen Woche in der Kreisliga A hieß der Gegner für unsere Zweite zweimal Börnig.

 

Bereits am Donnerstag ging es im Spitzenspiel beim VFB Börnig um die Tabellenführung. Beide Teams konnten die Tabellenführung jedoch nicht erobern, da sie sich schiedlich, friedlich mit einem 1:1 trennten. Der DSC stand von Anfang an kompakt in der Defensive und obwohl der Gastgeber mehr Spielanteile hatte, ließen die Wanner keine Torchance zu. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein hart, aber stets fair umkämpftes Spiel, in dem insgesamt auf beiden Seiten der letzte Pass nicht ankam bzw. vom Gegner gut verteidigt wurde.

So war es auch kein Zufall, dass das Börniger Führungstor keinem Spielzug entsprang. Einen langen Torwartabschlag unterschätzen die Wanner Verteidiger und der Börniger Stürmer lupfte den Ball aus 30 Metern über den herausstürmenden und chancenlosen Timo Hamer.

Die Wanner spielten nun deutlich offensiver, so dass die Börniger zu einigen guten Chancen kamen. Die nächste Eins gegen Eins-Situation entschied Hamer jedoch für sich, so dass noch alles drin war für den DSC.

In der 80. Minute wurde die starke kämpferische Leistung belohnt. Über links setzte sich Innenverteidiger Tobias Wallhöfer durch, flankte hart vor das Börniger Tor, wo der gegnerische Torwart den Ball nur noch in die eigenen Maschen ablenken konnte. Riesen Jubel auf Seiten der Wanner. Danach wollten beide Mannschaften noch den Sieg, doch ein weiterer Treffer wollte nicht fallen, so dass das Spiel mit einem insgesamt gerechten 1:1 endete.

 

Am Sonntag ging es mit der Börniger Woche weiter.
Der BW Börnig war zu Gast an der Reichsstr.

DSC Wanne-Eickel - BW Börnig 6:4 (3:1)

Nachdem die Börniger die erste kleine Torchance hatten, folgte ein wahrer Sturmlauf der Hausherren. Blitzsauber wurde Torchance um Torchance herausgespielt und nach 10 Minuten mit dem 1:0 durch einen Knaller in den Winkel durch Firat Celik belohnt. Keine 10 Minuten später schlug der Ball in dem gleichen Winkel wieder ein. Einen Freistoß von Kapitän Bastian Martschink nahm Sebastian Geppert mit der Brust an und schoß den Ball aus der Drehung in den Winkel. Wiederum fünf Minuten später war es der Kapitän selber, der nach einem Solo den Ball aus 16m mit dem schwächeren rechten Fuß im Tor unterbrachte. Bis zur Halbzeit versäumten die Wanner einzig noch den ein oder anderen Treffer nachzulegen, so dass die Börniger noch mal ins Spiel kamen. Eine Ecke konnte der DSC nicht klären, so dass der gegnerische Stürmer den Ball aus zwei Metern über die Linie beförderte.

Mit dem 3:1 ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit folgte ein Wechselbad der Gefühle. Bereits nach zwei Minuten erhöhte Sebastian Geppert mit seinem zweiten Treffer auf 4:1. Wer jetzt dachte, dass das Spiel bereits entschieden war, täuschte gewaltig. Die Gäste aus Börnig steckten nicht auf und nutzten die Löcher in der Wanner Defensive gnadenlos aus. In der 60. Minute fiel das 4:2. Fast im Gegenzug konnte Daniel Bubenheim nach schöner Flanke von Firat Celik auf 5:2 erhöhen. Doch die Gäste kamen wieder ran und verkürzten auf 5:3. Nun drängten sie auf das vierte Tor und boten dem Gastgeber zahlreiche Kontermöglichkeiten. Diese konnten jedoch nicht genutzt werden, da der letzte Pass nicht ankam oder der Innenpfosten im Weg stand.

In der 85. Minute stand das Glück auf Seiten der Wanner. Ein Freistoß aus 25 m landete am Querbalken und den Abpraller köpfte der gegnerische Stürmer, aus abseitsverdächtiger Position, über das Tor. In der 88. Minute dann die endgültige Entscheidung. Einen Sololauf über das halbe Feld schloss Tobias Wallhöfer mit einem Schuss aus 16 m zum 6:3 ab.

Die tapfer kämpfenden Börniger verkürzten in der Schlussminute noch zum 6:4-Endstand.

 

Die Wanner bleiben mit diesen vier Punkten dem Spitzenduo aus Castrop auf den Fersen und liegen nach nunmehr neun ungeschlagenen Spielen nur einen Zähler hinter dem Tabellenführer auf dem dritten Rang. Am kommenden Sonntag wartet das nächste Spitzenspiel auf die Saitner-Elf, es geht zum Tabellenvierten VFB Habinghorst.

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!