U15: Teilweise Leistungsverweigerung bringt die Niederlage

Das die Luft beim DSC raus ist, sieht man ja schon wenn man sich die Tabelle anschaut. Als Herbstmeister drei Spiele vor Ende sogar um Platz drei zittern zu müssen sagt einiges. Wie und warum das Team sich gegen einige Gegner nicht motivieren kann ist eine schwere Frage. Gegen Horst Emscher vor zwei Wochen spielen wir den Gegner in der ersten Halbzeit an die Wand. Gegen das mit Horst Emscher punktgleiche Westfalia stimmt heute von Beginn an gar nichts:
Körpersprache und Zweikampfverhalten war heute von der ersten Minute an nichts vorhanden. Einigen wenigen Spielern war die Motivation anzumerken, gerade wo es gegen den alten Verein ging. aber eine handvoll gute Spieler reichen halt nicht. Westfalia kämpft in der Liga ums überleben, hat aber heute auch nicht überragend gespielt. Leider Gottes muss man wieder feststellen, dass das heute ein Spiel war, welches wir unter Normalform ganz locker als Sieger beenden. Westfalia hat zwar sehr früh gepresst doch war der Gegner uns trotzdem körperlich unterlegen und auch in der Passsicherheit war vieles Stückwerk bei Westfalia. Nur wir waren nicht in der Lage das Ding runter zu spielen. Die 4er Kette ließ zwar den Ball noch gut laufen, aber aus dem Mittelfeld gab es keine Abnehmer. Laufarbeit gleich null. Niemand wollte den Ball und niemand hat mal Räume gerissen. Als dann unser Torwart als letzter Mann ins 1:1 geht und der Stürmer ihm den Ball abnimmt war die Luft endgültig raus. 
Ein Pfostenschuss und zwei Distanzschüsse war alles was wir in der ersten Halbzeit entgegengesetzt haben. 
In der zweiten Halbzeit war ein kurzes Aufbäumen zu sehen. Wir waren aggressiver, aber ein Tor sprang nicht raus. Stattdessen keine Zuordnung bei einem Eckball: 2:0 für Westfalia. Der kleinste Spieler macht das Kopfballtor. 

Man kann nur hoffen, dass der DSC gegen den Tabellenführer Erkenschwick nächste Woche sein ganz anderes Bild zeigt.


Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!