U15: zeigt schwach Leistung gegen Langenbochum

Was haben der DSC und der 1. FC Köln gemeinsam? Die Konkurrenz spielt einem durchgängig in die Karten, aber wenn es drauf ankommt, lässt man selber die wichtigen Punkte liegen.

DSC Wanne-Eickel U15 : BW Westf. Langenbochum 0:4 (0:2)

 

So auch heute. Nachdem der DSC in der letzten Woche ein tolles und spannendes Spiel in Buer für sich entscheiden konnte, galt es heute diese drei Punkte zu bestätigen. 

Zu Gast war Herten Langenbochum. Ein Team welches im Hinspiel zwar mit 1:5 unterlegen war, aber auch damals schon taktisch gut drauf war. 

Der DSC beginnt eigentlich sehr gut. Man lässt den Ball gut laufen und kommt in den ersten Minuten zu einigen hochkarätigen Chancen. In dieser Phase hätte man in Führung gehen müssen. Vielleicht dachte das Team nach der Anfangsphase, dass es hier nur eine Frage der Zeit ist, bis man das Tor schießt, anders sind die Auflösungserscheinungen nicht zu erklären. Laufarbeit wurde immer weniger und beim Gegner immer mehr. Unser Spiel war von hohen Bällen geprägt und einfallslos. Der Gegner konnte alles antizipieren und fing reihenweise Pässe von uns ab. Einer dieser Konter führte zum 1:0. Das 2:0 fiel ähnlich. Diagonalball und in der Mitte hat niemand den Stürmer auf dem Schirm.

Was man Herten heute lassen muss ist, dass die nicht lange gefackelt haben. Ball annehmen, Schuß. Zur Halbzeit waren wir mit dem 0:2 noch gut bedient.

In der zweiten Halbzeit drehen wir etwas auf, kommen besser in die Zweikämpfe und es sieht ein wenig so aus, als wenn noch was gehen könnte. Es wäre nicht das erste Spiel was wir drehen. Allerdings kam dann die kalte Dusche in Form des nächsten Konters. 0:3 

Danach plätscherte das Spiel so dahin. Der DSC sich nicht wirklich aufgegeben und hätte noch den Anschluss machen müssen in einigen Situationen, aber am Ende kam nur der Gegner noch zu einem Tor. Direkter Freistoß. So verliert man ein Spiel gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenhälfte. Höchste Saisonniederlage. Zeigt einfach nur wie stark die Liga ist und dass wir in jedem Spiel Vollgas geben müssen. Unser Ziel kann jetzt nur noch sein, am Ende unter den ersten dreien zu bleiben!

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!