U15: DSC schlägt Westfalia

Am heutigen Samstag hatte der DSC die U14 von Westfalia Herne zu Gast. Der DSC hat in dieser Saison daheim noch keinen Punkt abgeben müssen und wollte es bei dieser Statistik belassen.
Beide Teams waren sicherlich bis in die Haarspitzen motiviert. Schließlich ist es ja ein Derby.

Maurice Breuer und Nick Ruppert kamen zu Beginn der Saison von Westfalia und waren ebenfalls top motiviert.
Der DSC begann sehr ballsicher und ließ den Ball gerade in der Defensiv sehr gut laufen. Das 1:0 ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Derin konnte einen Torwartfehler ausnutzen und ins leere Tor einschieben.
Danach kam Westfalia deutlich stärker ins Spiel. Störte den DSC noch früher und zwang uns so zu Fehlern. Oftmals konnte man sich spielerisch nicht mehr befreien und es wurden lange Bälle geschlagen. Wenn alles nicht half, wusste sich der DSC nur durch Fouls zu helfen. Der Ausgleich fiel nach einem Standard. Freistoß für Westfalia und im 16er waren sich unser Torwart und ein Abwehrspieler nicht einig, Ball landet vor den Füßen eines Westfalia-Spielers: 1:1.
Mit dem Ergebnis und sogar noch einigen brenzlichen Situationen für den Gegner ging es in die Halbzeit.
Der Trainer reagiert und brachte neue Offensivkräfte und das wurde belohnt. Zuerst zwar nicht durch klare Torchancen, aber die Entlastung der Abwehr war schon spürbar. Es war trotzdem ein sehr enges Spiel welches in beide Richtungen hätte gehen können. Als der DSC durch Ruppert (45.) die Führung erzielen konnte, kam etwas mehr Ruhe ins Spiel. Westfalia wusste sich immer häufiger gegen die schnellen Stürmer des DSC auch nur durch Fouls zu helfen und so hatte der DSC noch eine Reihe von guten Standardmöglichkeiten. In den letzten 15 Minuten drängte der DSC auf ein weiteres Tor und konnte dann auch endlich spielerische Akzente setzen. Kurz vor dem Ende konnte Soltane (67.) das 3:1 erzielen und somit die letzte Spannung tilgen.

Aufstellung U15:
Battaglia – Bartz (36. Thulke) , Deliaci, Balter, Breuer (55. Rode) – Malook, Gresch – Konieczny (36. Dilek) , Ruppert, Soltane – Derin (57. Nagel)

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!