U19: Westfalia-Nachwuchs siegt im Krimi vom Punkt

Burak Akyül (mi.) und der SC Westfalia Herne siegten im Kreispokal-Derby gegen den DSC Wanne-Eickel.

A-Junioren-Derby im Viertelfinale des Kreispokals zwischen dem SC Westfalia Herne und dem DSC Wanne-Eickel wird erst im Elfmeterschießen entschieden. Über 120 Minuten hatten beide Abwehrreihen ihre Aufgaben stark erfüllt.

 

SC Westfalia Herne - DSC Wanne-Eickel 9:8 n. E.

Tore: 1:0 Ditz (93.), 1:1 Özkan (97.).

Elfmeterschießen: 2:1 Galoska, 2:2 Sahin, 3:2 Akgül, 3:3 Hoekstra, 4:3 Errafai, 4:4 Kiciman, 5:4 Ditz, 5:5 Özkan, 6:5 Feichtmaier, 6:6 Foterek, 7:6 Gies, 7:7 Chahine, 8:7 Kaya, 8:8 Linnemann, 9:8 Meynigmann, Tarhan verschießt.

DSC: Schneider – Krone (71. Pladwich), Öz, Linnemann, Kiciman (99. Yilmaz) – Tarhan, Sahin – Chahine (71. Hoekstra), Foterek, Nikolay (46. Fahrenbruch) – Özkan.


Nach 120 hochspannenden Spielminuten und einem dramatischen Elfmeterschießen hat sich die A-Jugend des SC Westfalia Herne im Kreispokal-Viertelfinale gegen den DSC Wanne-Eickel durchgesetzt.

Der DSC lieferte der klassenhöheren Westfalia einen tollen Fight und scheiterte am Ende knapp. In der regulären Spielzeit ließen beide Abwehrreihen nur ganz wenig zu, so dass die Partie folgerichtig in die Verlängerung ging. Dort brachte Alexander Ditz den SCW nach wenigen Minuten in Front, doch die Gäste konnten durch Ümit Özkan noch vor der Pause zurückschlagen.

Tarhan trifft nur die Latte
Im Elfmeterschießen legte der SCW immer wieder vor, die Gäste glichen regelmäßig aus. Die ersten sieben Schützen auf beiden Seiten verwandelten sicher. Auch Abwehrspieler Max Meynigmann traf, als achter Schütze für den SC Westfalia. „Eigentlich wollte er auf keinen Fall schießen. Dafür hat er seine Sache aber sehr gut gemacht“, lachte SCW-Coach Sascha Erbe nach der Partie. So musste Timur Tarhan den DSC im Spiel halten, doch sein Elfmeter landete an der Latte. Das Spiel war aus, der SCW eine Runde weiter.

DSC-Coach Mark Lipok war trotz der Niederlage stolz auf sein Team. „Das war eine überragende Leistung meiner Elf. Wir hätten es genauso verdient gehabt weiterzukommen. Es war ein rassiges Pokalspiel, bei dem keiner der Zuschauer es bereut hat zu kommen“, so Lipok. Auch Erbe war von der Partie sehr angetan: „Es war ein tolles Derby, zu dem der DSC einiges beigetragen hat. Die Zweikämpfe waren hart, aber niemals unfair. So muss ein Pokalderby sein.“

Die weiteren Viertelfinalergebnisse: SV Holsterhausen – FC Frohlinde 0:1, Firtinaspor Wanne – VfB Börnig 6:2, BG Schwerin – Arminia Holsterhausen 10:0.

Quelle: derwesten.de/Matthias Schübel
Foto: Rainer Raffalski

 

 

Zusammen für den DSC - Gemeinsam für Wanne-Eickel