Frauen: zweiter Sieg in Folge

Firtinaspor Wanne 1990 - DSC Wanne-Eickel  1:8 (1:4)

Am Sonntag waren unsere Frauen zu Gast beim Tabellennachbarn aus Wanne.

Mit dem Sieg aus der vergangenen Woche, und dem Wissen, wie es sich anfühlt zu gewinnen, wollten unsere Damen an die Leistung vom letzen Spieltag anknüpfen. 

Das Spiel war von Anfang an in der Hand der DSC Damen. Schon nach wenigen Minuten gab es die erste Tor-Chance. Leider konnte DSC-Spielerin Jennifer Vogt den Ball nur an die Latte platzieren und es blieb beim 0:0. Firtinaspor hatte kaum Mittel aus der eigenen Hälfte zu kommen und sich aktiv am Spiel zu beteiligen.

Trotz der Überlegenheit schafften die Damen es nicht, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Bis in der 20 Minute Jennifer Vogt sich über Links durchsetzen konnte und der gegnerischen Torhüterin keine Chance ließ. 0:1! Nur kurze Zeit später war es Isabell Stapelfeld, die sich den Ball eroberte und im Alleingang zum 0:2 vollendete. 

Einzig die Spielmacherin der Gegner brachte nochmal Unruhe in das Spielgeschehen, als sie mit einem Alleingang bis in den DSC-16er vordringen konnte, und der Schiedsrichter einen umstrittenen Elfmeter gab. Die bislang kaum geforderte Tanja Kühn im Wanne-Eickeler Tor kam zwar an den Ball, konnte aber den Gegentreffer nicht verhindern. Nur 5 Minuten später kam der DSC wieder zum Zug. Jennifer Vogt erkämpfte sich den Ball und legte quer auf Isabell Stapelfeld, die zum 1:3 einnetzte.  Kurz vor der Halbzeit war es dann wieder einmal Jennifer Vogt, die sich gegen drei Gegenspielerinnen durchsetzte und die sichere Führung für die Gäste markieren konnte.  

In der Halbzeit wurde dann gewechselt um die angeschlagenen Spieler zu schonen, und den anderen Damen die Möglichkeit zu geben, Spielpraxis zu sammeln.  

In der zweiten Hälfte sah es dann nicht anders aus, als in Halbzeit eins. 
DSC im Vorwärtsgang und Firtinaspor konnte dem nicht viel entgegen setzen. Lediglich die Torhüterin der Heimmannschaft verhinderte eine höhere Führung. Doch in der 68.  Spielminute musste sie sich geschlagen geben, als nach einer schönen Kombination über drei Anspielstationen Jessica Jaspers zum 1:5 erhöhte. Auch wenn das Ergebnis hier schon eindeutig war, wollten die Damen weitere Tore schießen und das gelang in der 72. Minute Jennifer Vogt an diesem Tag zum dritten Mal. Nach einem schönen Konter über die rechte Seite, stand sie wieder frei vor dem Tor und konnte den Ball einschieben.
Danach folgte noch ein Schreckmoment für den DSC, als Sina Schliekriede mit dem Kopf einer Gegenspielerin zusammenprallte und kurzzeitig behandelt werden musste. Doch nach ein paar Minuten konnte man wieder aufatmen und Sina das Spiel auf dem Feld beenden. Die Ereignisse überschlugen sich und so war es wieder einmal Jennifer Vogt, die nach toller Vorarbeit von Jessica Jaspers, den für sich vierten Treffer in diesem Spiel erzielte. Kurz vor Ende des Spiels musste Jessica Jaspers,  nach einem Foulspiel, verletzt das Feld verlassen und es wurde zu Zehnt weitergespielt.

Sina Schliekriede markierte dann noch das letzte Tor des Tages, was auch das Schönste war. Alleine von der Mittellinie gestartet, ging sie fast bis zur Grundlinie und zog aus spitzen Winkel ab und traf genau ins lange Eck. Pünktlich pfiff der Schiedsrichter ab und der DSC konnte das zweite Spiel in Folge gewinnen. 

Gestärkt durch diesen Erfolg, geht es nun nächste Woche weiter,  gegen einen Gegner aus dem direkten Umfeld der Tabelle.  
Gute Besserung allen verletzten und angeschlagenen Damen. 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!