Frauen: Starker Gegner bremst Euphorie

DSC Wanne-Eickel - Sportfreunde Wanne-Eickel 04/12 0:12 (0:7)

Gestärkt mit der zuletzt gut gespielten Partie, ging man Motiviert und mit der Vorgabe diese Mannschaft zu ärgern in das zweite Heimspiel. Auch wenn verletzungsbedingt 4 Frauen fehlten, konnte Trainer Janas auf einen großen Kader zurückgreifen. 

Der Schiedsrichter pfiff das Spiel an und es begann ein Sturmlauf der Gäste aus Wanne. Schon in den ersten Minuten machten die Sportfreunde klar, dass sie die drei Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Die erste Ecke der Gäste und direkt musste unsere Torhüterin hinter sich greifen.

Die Zuteilung stimmte einfach nicht und auch die Deckungsarbeit wurde nicht 100% ausgeführt. Leider schaffte man es auch in den kommenden Minuten nicht, die Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten und so musste man sich in der 9.  Minute das zweite mal geschlagen geben. Doch anstatt die Köpfe hängen zu lassen, versuchte man nun mitzuspielen und dies gelang, bis zum Gegnerischen 16er auch ganz gut, lediglich der letzte Pass in die Spitze oder der Torschuß blieben aus. 

Hatte man die Gäste die letzten 20 Minuten am Toreschießen hindern können, drehten diese nun auf und zeigten ihre Spielklasse. Tore wie am Fließband und der DSC machtlos. Es ging mit einem 0:7 in die Halbzeit.  

In der zweiten Hälfte kam man wieder besser in das Spiel und versuchte die Bälle weit vom eigenen Gehäuse fernzuhalten und zumindest einen Anschlusstreffer zu markieren. Leider waren es die Gäste, die in der 63.  das nächste Tor machten. Trainer Janas wechselte nun durch, so das alle Spielerinnen zum Einsatz kamen und Spielpraxis bekommen. Der Gegner bekam in der 78.  Minute noch ein Elfmeter zugesprochen, der nach Handspiel unserer Spielführerin auch berechtigt war. 

Dieses Spiel zeigt uns, dass es noch deutlich was zu verbessern gibt, aber man den Kopf nicht in den Sand stecken muss. Besonderer Dank geht an die Spieler, die sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und nicht zum Einsatz gekommen sind. 

In den folgenden Trainingseinheiten müssen sich die Spielerinnen anbieten und  anstrengen, um einen Platz in der Startelf sicher zu haben. 



Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!