Frauen: die Mühe wurde nicht belohnt.

DSC Wanne-Eickel - SpVgg Horsthausen 0:4 (0:1)

Der DSC kann in diesem Spiel endlich mal wieder auf mehr Personal zurückgreifen und startet gut in die erste Halbzeit. Nach einigen angriffen auf das Gegnerische Tor, gab es nach 7 Minuten die erste Ecke für die Gastmannschaft. Der Ball kam hoch in den 16. er und eine Spielerin von Horsthausen reagierte schneller und köpfte den Ball ins Tor. So stand es wieder mal 0:1 gegen den DSC. 

Die Mannschaft ließ aber nicht den Kopf hängen, sondern versuchte mitzuspielen, was auch gut gelang. Die Abwehr stand sicher und die Torhüterin hielt den DSC mit ihren Paraden im Spiel.

Es wurde gut kombiniert und mit einigen schönen Spielzügen, kam man immer wieder in die Hälfte der Gegner. Lediglich der Torabschluß wollte nicht gelingen. Zur Halbzeit stand es 0:1. 

Motiviert ging man in die zweite Halbzeit und versuchte den Gegner unter Druck zu setzen. Leider verletzte sich die Spielführerin Jennifer Weiß, so das der DSC wechseln musste und der Mittelfeldmotor ins stocken geriet. Der Gegner wurde nun stärker und kam besser ins Spiel. Die Stürmerin der SpVgg bekam im 16er den Ball und schob ihn Eiskalt, an der bislang überragend haltenden  Janina Kuciewski, vorbei zum 0:2. 

Nur wenige Minuten später musste die Torhüterin wieder hinter sich greifen. Der Ball kam aus dem Gewühl vor dem Tor und man schaffte es nicht diesen zu klären. 0:3.  

Trotz der drohenden Niederlage, steckte niemand den Kopf in den Sand, sondern hielt dagegen. Doch auch durch Ecken und Freistöße kam man nicht in den Genuss zumindest einen Anschlusstreffer zu machen. In den Schlussminuten kam der Gegner nochmal gefährlich vor das Tor und machte dann das 0:4 zum Endstand.  

Auch wenn es nicht zum gewünschten Sieg gereicht hat, sieht Trainer Jörg Janas positiv in die Zukunft, denn es sind Steigerungen in allen Mannschaftsteilen zu sehen und auch im Training wird Fleißig mitgearbeitet. 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!