Ein sehr gelungener Testspielauftakt

Nach gerade einmal zwei Trainingseinheiten das erste Testspiel gleich gegen einen arabischen Erstligisten, der zudem schon nach mehreren erfolgreichen Freundschaftsspielen kurz vor dem Abschluss seine Vorbereitungsphase steht, zu bestreiten, ist sicherlich eine ungewöhnliche und mutige Entscheidung. Die neu formierte Mannschaft unseres Trainers Jürgen Wielert hat diesen ersten Härtetest mit Bravour bestanden und bei allen anwesenden DSC Anhängern für die anstehenden Aufgaben Optimismus verbreitet.

Weiterlesen...

AH 2012: DJK Wattenscheid - DSC 8:1 (2:1)

AH 2012: DJK Wattenscheid - DSC 8:1 (2:1)

Debakel für die Alte Herren des DSC.

Bei bestem Fußballwetter musste der DSC einen Tage nach dem EM-Viertelfinale auf der schönen Kunstrasenanlage der DJK Wattenscheid antreten. Obwohl der DSC fast das komplette Mittelfeld ersetzen mußte, gelang es ihm das Spiel am Anfang ausgeglichen zu gestalten. Hinten stand man sicher und vorne gab es die ersten Möglichkeiten. Bei einem gut vorgetragenen Angriff kam der Ball in der gegnerischen Hälfte zu Matthias Roeder. Der lief noch einige Schritte, zog dann trocken aus halblinker Position von der Strafraumkante ab und die Kugel schlug unhaltbar oben im Tor ein. Dem gelungenen Auftakt, folgte nur fünf Minuten später die erste Ernüchterung. Nach einer hohen Flanke konnte der DJK-Spieler völlig frei zum Kopfball einnetzen. Nun wurde es ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Der DSC Keeper vereitelte etliche gute Möglichkeiten der Hausherren, während die Wanne-Eickler beste Chancen durch Holger Dammeyer und Sahed Yusufu nicht nutzen konnten. Als die Hintermannschaft des DSC den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam, gelang es den Wattenscheidern dann doch diese Chance zur 2:1 Halbzeitführung zu nutzen.

Für die 2. Halbzeit wollte der DSC das Mittelfeld stärken und stellte entsprechend um. Mit einem Stürmer sollte es nun weiter gehen. Diese taktische Ausrichtung ging jedoch nach hinten los. Es fehlte auf einmal die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen und die richtige Zuordnung. So kam es, dass der DJK Stürmer über links auf und davon war, in die Mitte flanke und es zum 3:1 einschlug. Ab diesem Zeitpunkt lief beim DSC nichts mehr zusammen, nach vorne gab es nur noch Stückwerk und nach hinten löste sich der Mannschaftsverbund förmlich auf. So nahm das Verhängnis sein Lauf und der DSC wurde förmlich auseinander genommen. Mit jedem Gegentreffer, die nun im Minutentakt zu fallen schienen, zerfiel der DSC in seine elf Einzelteile. Kurz nach dem achten Gegentreffer schien es auch der Schiedsrichter nicht mehr ertragen zu können und  beendete diese einseitige Partie.

Fazit: Nach einer desaströsen Leistung in der 2. Halbzeit, in der der DSC von einer Mannschaft so weit entfernt war wie die Erde vom Mond, gab es verdienter Weise die höchste Niederlage seit der DSC am Altherren Betrieb teilnimmt.

Es spielten: Marcus Pospiech, Abi Reis, Andreas Weiss, Norbert Benfer, Alex Damps, Holger Dammeyer, Andreas Baumermann, Matthias Roeder (1), Michael Keseoglos, Sahed Yussufu, Thomas Koch, Jens Römer

AB

DSC - Wir stehen für Wanne-Eickel 

DSC III: Die Serie hält

ESV Herne II : DSC Wanne-Eickel III 1:2 (0:0)

Weiterlesen...

DSC II: Unentschieden gegen glückliche Connies

Deutliches Chancenplus reicht nicht zum Sieg gegen den SC Constantin II

Weiterlesen...

DSC II: zeigt geschlossene Mannschaftsleistung

DSC Wanne-Eickel II : Sportfreunde Wanne II 3:0 (1:0)

Weiterlesen...