DSC Wanne-Eickel verzichtet auf seine Neuzugänge


Der DSC Wanne-Eickel (gelb) hatte die Partie bei SF Habinghorst jederzeit im Griff. 

Ohne seine Neuzugänge trat der DSC Wanne-Eickel zum Erstrundenspiel bei SF Habinghorst an. Dennoch reichte es zu einem 12:0-Erfolg gegen den B-Ligisten.

SF Habinghorst - DSC Wanne-Eickel 0:12 (0:3)
Das nennt man standesgemäß: Mit einem Dutzend Tore schickte der DSC in seinem ersten Pflichtspiel der neuen Saison den B-Liga-Aufsteiger SF Habinghorst in die Kabine. Das Überraschendste an dieser Partie am Samstag war die Aufstellung der Wanne-Eickeler.

Trainer Martin Stroetzel verzichtete in der Glück-Auf-Kampfbahn in Castrop-Rauxel komplett auf seine Neuzugänge. „Eine Vorsichtsmaßnahme. Wir haben ja erst in der letzten Saison mit einer fehlenden Freigabe schlechte Erfahrungen gemacht“, erklärte Martin Haas, 2. Vorsitzender des DSC. Damals wurde Tino Westphal in der Meisterschaft zu früh eingesetzt, sechs Punkte Abzug waren die Folge.

Standpauke nach Standfußball
Im Augenblick liegen die Unterlagen der neuen Vertragsspieler noch bei der Passstelle in Duisburg. „Die werden nach Eingang abgearbeitet, da haben die Leute derzeit viel zu tun. Wir wollten jedenfalls kein Risiko eingehen“, so Haas weiter. Es sei ein altes Problem, dass in den Kreisen schon Pokalspiele angesetzt sind, die Passstelle mit den Freigaben aber nicht nachkomme.

Mit zehn Spielern aus dem letztjährigen Kader, dazu Nachwuchstorwart Manuel Cleves und den aus der zweiten Mannschaft hochgezogenen Marvin Kühn, hatte „Matta“ Stroetzel aber eine Truppe zusammen, die dem B-Ligisten haushoch überlegen war.

Allerdings ließen es die Schwarz-Gelben für Stroetzels Gefühl viel zu gemütlich angehen und führten zur Halbzeit nur mit 3:0. „Das war Standfußball. Auch in einem solchen Spiel muss man sich quälen“, hatte Stroetzel in der Pause seinen Spielern klar gemacht, die im zweiten Durchgang das Ergebnis hoch schraubten. Einen guten Eindruck hinterließ der 20-jährige Marvin Kühn, der mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze ins Eck auch den schönsten Treffer des Tages erzielte.

DSC Wanne-Eickel verzichtet auf seine Neuzugänge - Herne Wanne-Eickel | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/herne-und-wanne-eickel/dsc-wanne-eickel-verzichtet-auf-seine-neuzugaenge-id8214036.html#235368586


Tore:
0:1 (15.) Helwig, 0:2 (23.) Helwig, 0:3 (45.) Bazylin, 0:4 (50.) Aydin, 0:5 (53.) Esen, 0:6 (55.) Helwig, 0:7 (59.) Kühn, 0:8 (70.) Helwig, 0:9 (72.) Esen, 0:10 (80.) Cetinkaya, 0:11 (82.) Franken, 0:12 (83.) Franken.

DSC:
Scholka (46. Cleves) - Franken, Bazylin, Oberc, Cetinkaya - Aydin, Westphal, Doric, Esen - Kühn, Helwig.

Quelle: derwesten.de / Uwe Ross
Foto: Günter Blaszczyk

 Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!