Den DSC hat’s erwischt


SV Zweckel - DSC Wanne-Eickel 2:0 (1:0)
Immerhin vier Spiel lang hat sie gehalten, die Serie des DSC-Wanne-Eickel, am Mittwoch abend ist sie gleich doppelt gebrochen. Mit dem 0:2 beim SV Zweckel kassierte der Westfalenligist nicht nur die ersten Gegentore in der Rückrunde, er geht in diesem Jahr auch erstmals als Verlierer vom Platz. „Wir haben uns selbst um den Lohn unserer Arbeit gebracht“, fasste DSC-Trainer Martin Stroetzel die aus seiner Sicht doch eher enttäuschenden 90 Minuten zusammen.

Frühes Gegentor

Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, da lief der DSC schon einem Rückstand hinterher. Nach drei Minuten ging Gastgeber Zweckel in Führung, weil die Wanne-Eickler Defensive jegliche Konsequenz vermissen ließ, Zweckel-Stürmer Freyni konnte quasi ungehindert ins DSC-Tor schießen. „Da fehlt uns die Manndeckung“, kommentierte Stroetzel, „so machen wir es dem Gegner viel zu einfach.“ Zumal der sich in der Folgezeit darauf konzentrieren konnte, das Spiel etwas dosierter anzugehen, der DSC war am Zug. In der Tat erspielte er sich in der Folgezeit auch einige Möglichkeiten, „vor dem Tor fehlte uns aber die Kaltschnäuzigkeit“, so Stroetzel. Was sich auch nach dem Seitenwechsel nicht ändern sollte. „Wir haben einen großen Aufwand betrieben“, stellte der DSC-Trainer, der seinen Spielern insbesondere läuferisch keinen Vorwurf machen wollte, fest, „doch das war alles nicht konsequent genug vorgetragen.“ Der DSC Wanne-Eickel spielte gefällig, aber in den seltensten Fällen gefährlich.

Endgültig entschieden war die Partie mit dem Treffer zum 2:0 für die Gastgeber – es war ein abgefälschten Schuss, acht Minuten vor dem Spielende. „Das passte zu unser unglücklichen Vorstellung“, st Stroetzel.

Aus dem angepeilten ersten Auswärtssieg wurde es also nichts, ebenso wenig aus den möglichen Bonuspunkten für den DSC. „Wir befinden uns weiter im Abstiegskampf“, stellt DSC-Trainer Stroetzel fest. Und was das heißt, wird sein Team vermutlich am Sonntag erfahren. Dann geht es nach Dortmund, zum Tabellendrittletzten Mengede.

Tor: 1:0 (3.), 2:0 (82.)

DSC Wanne-Eickel:Lindenblatt - Hodzic, Schmid, Bazylin, Cetinkaya, - Westphal (75. Schulz), Tomaschewski, Kaya, Aydin (75. Esen) - Helwig, Doric.

Bilder-Galerie mit freundliche Unterstützung von reviersport.de

Quelle: Der Westen / Timm Becker

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!