Wickede schießt Wanne ab


Westfalia Wickede - DSC Wanne-Eickel 7:1


Mit einer empfindlichen 1:7-Niederlage bei Westfalia Wickede beendete der DSC Wanne-Eickel am Sonntag die Hinrunde der Westfalenliga 2. 

Der DSC Wanne-Eickel musste in dieser Saison schon einige Rückschläge wegstecken. Sechs Punkte Abzug und einige unglücklich verlorene Spiele hatten dafür gesorgt, dass die Schwarz-Gelben sich unerwartet im Abstiegskampf wiederfanden. Den Tiefpunkt erlebte der DSC aber am gestrigen Sonntag, als es mit dem 1:7 in Wickede eine der höchsten Niederlagen der letzten Jahre setzte.

„Ich bin unheimlich gefrustet“, sagte Trainer Jürgen Wielert ein paar Stunden nach dem Schlusspfiff. In der Pressekonferenz hatte der DSC-Trainer noch Galgenhumor demonstriert, als er seinem Kollegen Marco Schott mit den Worten „Euer Sieg ist aber um ein Tor zu hoch ausgefallen“ gratulierte.

Eine knappe halbe Stunde lang hielten die Wanne-Eickeler beim Tabellenzweiten ein 0:0, dann kassierten sie durch einen fragwürdigen Foulelfmeter den ersten und nur wenig später den zweiten Treffer. Obwohl Jürgen Wielert in seiner Kabinenansprache deutlich zu machen versuchte, dass Wickede „nicht der FC Barcelona der Liga“ und die Partie noch nicht vorüber sei, ließen sich seine Spieler im zweiten Durchgang abschießen. „Die Art und Weise war für mich erschreckend. Wir haben keine Leidenschaft, keine Einstellung und kein Engagement gezeigt“, ärgerte sich Wielert und fügte, diesmal ernsthaft, an: „Auch in dieser Höhe war die Niederlage völlig verdient.“

DSC Wanne-EickelLindenblatt - Hodzic, Schmidt, Bazylin, Cavus - Tomaschewski, Allali - Aydin (64. Westphal), Doric, Dzinic (46. Schulz) - Jubt.

Tore: 1:0 (28., FE), 2:0 (30.), 3:0 (49.), 4:0 (60.) Zwahr, 5:0 (63.), 6:0 (69.), 6:1 (72.) Hodzic, 7:1 (89.).

Quelle: Der Westen / Uwe Ross
Foto: Winfried Labus

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!