K(r)ampfspiel und Nullnummer

Unser heutiges Heimspiel bot leider wenig für Fußballgourmets. Die Mannschaft des 1.FC Kaan-Marienborn zeigte in unserer Mondpalastarena ein sehr kampf- und körperbetontes Spiel gegen das unsere Elf leider nie die richtigen spielerischen Mittel fand um als Sieger vom Platz zu gehen

In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten jeweils eine hundertprozentige Torchance. In der 36. Minute hatte Sven Jubt mit einem herrlichen Pass Tim Dosedal mustergültig in Szene gesetzt. Leider vergab unser Stürmer freistehend vor Gästekeeper Andreas Koch. Dessen Abpraller fiel vor die einschussbereiten Füße von Tugrul Aydin, der dann leider über das leere Gästegehäuse schoss. Zwei Minuten später hatte sich C. Thomassen im Laufduell gegen Jan Hendrik Schmidt durchgesetzt und auf den völlig freistehenden Michael Kügler gepasst. Dank unseres Torwarts Tobias Ritz, der die Ecke perfekt zumachte, schoss der Gästekapitän aus kurzer Distanz knapp neben das Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste Tim Dosedal verletzungsbedingt ausgewechselt werden, was unserem Angriffsspiel, welches bis dahin eh schon nicht auf Hochtouren lief, nicht gut tat.

Die zweite Halbzeit wurde noch ärmer an richtigen Torchancen. Unser Team spielte zu wenig über die Flügel und versuchte immer wieder einfallslos gegen die kopfballstarken Gäste mit langen hohen Bällen den Erfolg zu erzwingen, anstatt ruhig und mit gekonntem Flachpassspiel die gegnerische Abwehr zu überwinden.

So endete die heutige Partie vor gerade einmal 93 zahlenden Zuschauern mit einem, aus unserer Sicht, enttäuschenden 0:0.

Auch unser Trainer war nach der Begegnung nicht zufrieden: „Das war einfach zu wenig heute. So einen Gegner, wie er sich heute hier präsentiert hat, muss man einfach besiegen.“

DSC: Ritz-Schulz-Schmidt-Strohmann (68.Min Dzinic)-Jubt (83.Min Cavus)-Behrendt-Dosedal (44.Min Krawietz)-Aydin-Talarek-Cakiroglu-Allali


DSC – Wir stehen für Wanne Eickel