„So ein Tag so wunderschön wie heute“

tönte es noch lange nach dem Spiel gegen den TUS Eving Lindenhorst aus der Kabine der Wanne-Eickeler. Vorausgegangen war der 3:0 (0:0) Erfolg des DSC gegen den Tabellennachbarn aus Dortmund.

Das Spiel begann mit einer leichten optischen Überlegenheit der Evinger , jedoch ließ die gut organisierte Abwehr um Jan-Hendrik Schmidt und Patrick Behrendt keine Chancen zu. Der DSC konterte immer wieder und erspielte sich reihenweise Möglichkeiten.


Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam der DSC immer besser ins Spiel. Der gut aufgelegte  Tugrul Aydin verteilte die Bälle im Mittelfeld sehr klug. In der 62 Minute war es Aydin, der zwei Gegenspieler im Strafraum der Gäste umspielte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der fällige Elfmeter wurde von Aydin selber sicher zum 1:0 verwandelt.

Wanne-Eickel  erhöhte weiter den Druck auf den Gegner. Tim Dosedal wurde in der 78. Minute schulmäßig mit einem Pass auf die Reise geschickt, umspielte den Torwart und schob ins leere Tor zum 2:0 ein. Zwei Minuten später bedient Sven Jubt von der rechten Seite den im Strafraum freistehenden Tim Dosedal  mit einer perfekten Flanke. Dose ließ sich diese Chance nicht mehr nehmen und erzielte mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag das 3:0.

Das Spiel war gelaufen. Die rund 150 zahlenden Zuschauer waren restlos begeistert.  Der DSC hat heute neben einer kämpferisch starken Leistung  auch spielerisch überzeugt. Bei herrlichem Frühlingswetter feierten  unsere Jungs nach dem Abpfiff auf dem Rasen ausgiebig.

Ein besonderer Dank der Spieler geht an unser  Publikum, die nach der durchwachsenden Hinrunde immer zahlreicher den Weg in die Mondpalast-Arena finden.


DSC: Ritz – Cakiroglu, Schmidt, Behrendt, Schulz – Dzinic, Aydin (82. Cavus), Allali, Viran (68. Talarek) – Jubt (85. Franken), Dosedal

MH