1:4 gegen starke Brünnighausener

Der selbst ernannte Aufstiegsaspirant FC Brünninghausen ließ heute in unserer Mondpalastarena, vor 124 zahlenden Zuschauern, beeindruckende Taten folgen und gewann, auch in der Höhe völlig verdient, mit 4:1.


Unsere Mannschaft hatte gleich in der ersten Minute, nach einer herrlichen Kombination zwischen Sven Jubt, Oktay Güney und Tim Dosedal das 1:0 auf dem Fuß. Gästetorwart Christoph Parossa konnte den Schuss von Tim Dosedal jedoch noch zur Ecke ablenken.  Die folgenden 15 Minuten gehörten eindeutig unserer Elf, die durch schnelles, direktes Kurzpassspiel durchaus zu gefallen wusste. Danach kam der FC Brünninghausen immer besser in die Partie und erspielte sich ein Chancenübergewicht. In der 25. Minute musste unser Team erstmals kräftig durchatmen, nachdem Jan Hendrik Schmidt eine Eckenhereingabe an den Außenpfosten des eigenen Tores köpfte. Kurz darauf, in der 29. Minute, schloss Marc Daniel Otto die nächste Torchance, nach einer  Hereingabe von rechts, eiskalt und direkt zum 0:1 ab. Ganze 3 Minuten klingelte es erneut im Kasten unseres Torwarts Tobias Ritz. Gästekapitän Dominic Tempel stieg nach einer Ecke am höchsten und köpfte zum 0:2 ein. In der 39. Minute verkürzte Tim Dosedal, nach einem herrlichen Pass von Oktay Güney auf 1:2, so dass sowohl unsere Mannschaft als auch unsere Fans mit etwas Hoffnung in die Pause gingen.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich unsere Elf eine einzige große Torchance. In der 61. Minute scheiterte Tim Dosedal mit einem Kopfball am glänzend parierenden Christoph Parossa. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits mit 3:1. In der 59. Minute konnte Tobias Ritz einen Schuss aus kurzer Distanz nur noch nach vorne abwehren, direkt vor die Füße von Andreas Kluy, der problemlos per Nachschuss vollendete. Die Gäste hatten zu diesem Zeitpunkt längst die totale Kontrolle über das Spiel gewonnen und man hatte den Eindruck, dass sie jederzeit, je nach Bedarf, noch einen Gang zulegen könnten. In der 68. Minute war es dann erneut Andreas Kluy, der dieses mal ein Abspracheproblem in unserer Abwehr schlitzohrig und gekonnt zum 1:4 abschloss. Die Brünninghausener hatten danach noch zwei weitere riesige Chancen und hätten somit durchaus höher gewinnen können. In der 72. Minute lenkte Tobias Ritz eine Freistoßhereingabe des bärenstarken Dominik Behrend an die Latte. 5 Minuten später schoss Andreas Berning völlig freistehend an unserem Tor vorbei.

Heute war der FC Brünninghausen einfach eine Nummer zu groß für uns. Aber wir stehen erst am Anfang der Saison. Wenn es unserer neu formierten Mannschaft in den nächsten Spielen gelingt, die sehr gute Anfangsviertelstunde über 90 Minuten abzurufen, erwarten uns noch richtig gute Partien in der neuen Saison.


DSC Wanne Eickel: Ritz-Schmidt-Jubt (18. Min Viran,83.Min Beimborn)-Güney-Dosedal-Stemmer-Aydin-Bertram-Gökcek (63.Min Dzinic)-Talarek-Cakiroglu

FC Brünninghausen: Parossa-Barton (83.Min Daldalian)-Tempel-Greig-Behrend-Otto-Boutagrat (61.MinPolok)-Kluy-Berning-Stein (50.Min Bielmeier)-Langer


Tore: 0:1 Daniel-Marc Otto (29.Min), 0:2 Dominic Tempel (32.Min), 1:2 Tim Dosedal (39.Min), 1:3 Andreas Kluy (59.Min), 1:4 Andreas Kluy (68.Min)

Gelbe Karten: Aydin, Bertram, Dosedal – Behrend


DSC – Wir stehen für Wanne Eickel

MJ