Total unnötiges und deshalb sehr ärgerliches 1:1 gegen Kaan-Marienborn

01_21042011Alles war vorbereitet für einen schönen, erfolgreichen Fußballabend in unserer Mondpalastarena:

Herrlichstes Fußballwetter wurde den 81 zahlenden Zuschauern geboten. Dazu noch eine große freudige Überraschung: Daniel Bertram stand nach einer langen unglücklichen Verletzungspause in der Startelf unserer Mannschaft und absolvierte somit sein lang erwartetes erstes Pflichtspiel für unseren DSC. Es sei vorweggenommen, dass er eine sehr überzeugende Leistung bot und bei seiner Auswechslung in der 60. Minute mit dem verdienten Applaus unserer Zuschauer verabschiedet wurde.

Das Spiel fing verheißungsvoll an. In den ersten 15 Minuten dominierte unsere Elf das Geschehen auf dem Platz und hatte in der Anfangsviertelstunde gleich vier Chancen durch unseren Kapitän Zouhair Allali, dessen Kopfball knapp das Gästetor verfehlte, durch Kai Strohmann, der sich in unnachahmlicher Manier im gegnerischen Strafraum durchtankte und dessen abschließenden Schuss Gästetorwart Andreas Koch gerade noch zur Ecke lenken konnte. Sowie Hassan El Hamad und Patrick Behrendt, deren Schüsse aus aussichtsreicher Position leider beide nicht den Weg ins Tor fanden. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit egalisierten sich beide Mannschaften, so dass es mit einem 0:0 der besseren Art in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit ergaben sich für beide Mannschaften hochkarätige Chancen. Tim Petzke schoss in der 47. Minute völlig freistehend, nach einer herrlichen Hereingabe von Oktay Güney, am Gästegehäuse vorbei. In der 57. Minute hatte erneut Tim Petzke das 1:0 auf dem Fuß. Nach einem Pass von Zouhair Allali konnte Andreas Koch dessen Schuss sicher halten. In der 58. Minute machte es unser junger Stürmer dann deutlich besser: Eine scharfe Hereingabe nahm er wunderschön an, drehte sich mit dem Ball zum Tor und schob eiskalt und unhaltbar ins linke lange Eck zum vielumjubelten 1:0 ein. Danach erspielte sich der 1. FC Kaan-Marienborn zwei aussichtsreiche Chancen. Zuerst vergab Patrick Waginzik in der 65. Minute eine Riesenchance, indem er völlig freistehend aus kurzer Distanz über das Tor von Marcel Johns köpfte. In der 76. Minute rettete unser Torwart in größter Not durch einen unglaublichen Reflex, mit dem er einen Schuss von Marius Jung aus 6 Metern noch zur Ecke lenken konnte. Nach dieser Großchance übernahm unsere Mannschaft wieder das Zepter und spielte den ein oder anderen gefälligen Konter, bei denen jeweils die Genauigkeit des finalen Passes fehlte. Aus DSC Sicht lief scheinbar alles nach Plan und man spielte eigentlich nur noch dem Schlusspfiff entgegen. Wie aus dem Nichts schlug die Vorfreude auf den greifbar nahen Sieg in Fassungslosigkeit und große Enttäuschung um. Bei einer hohen Hereingabe der Gäste kam unser Torwart Marcel Johns aus seinem Tor heraus und wollte den Ball vor dem völlig freistehenden Alexander Ecker abfangen. Dabei stieß er jedoch den Gästestürmer elfmeterreif um und ließ Schiedsrichter Jens Jeromin gar keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Der gefoulte Spieler trat selbst zum Strafstoß an und verwandelte souverän durch einen platzierten Schuss ins linke Eck. Kurze Zeit darauf wurde die Begegnung sehr pünktlich abgepfiffen und jeder DSC Anhänger hatte das Gefühl, heute keinen Punkt gewonnen, sondern unnötig zwei verloren zu haben.

DSC: Johns-Strohmann-Güney-Behrendt-El Hamad (78. Brautlacht)-Bertram (60. Yigit)-Gidaszewski-Gökcek-Petzke-Sazoglu-Allali

Tore: 1:0 Petzke (58. Min), 1:1 Ecker (Elfmeter/88. Min)

Bildergalerie mit freundlicher Unterstützung von Reviersport online:

DSC – Wir stehen für Wanne Eickel
MJ