Hassel vergibt die Chancen, der DSC macht das goldene Tor

DSC_vs_Hassel

Fußball ist nicht immer gerecht.
Unser Gast, der SC Hassel, hatte eine Vielfalt an hochkarätigen Chancen und deutlich mehr vom Spiel, doch unserem DSC gelang in einem aufopferungsvollen Kampf zum Glück das alles entscheidende goldene Tor durch Tim Dosedal.

In den ersten 15 Minuten hatte der SC Hassel ein deutliches Übergewicht ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten.
Danach hatten, unser ehemaliger Stürmer, Pierre Bendig sowie Hilal Ali Khan mehrere 100%ige Einschusschancen.
Zum Glück unserer Elf schossen bzw. köpften sie, teilweise aus kürzester Distanz, am Tor vorbei oder fanden in unserem Keeper Marcel Johns ihren Meister.

Unsere Mannschaft kam in der ersten Halbzeit zu drei Torchancen, wobei unser Torjäger Tim Dosedal die zweite Chance in der 35. Spielminute zum Glück souverän verwandelte.
Bei einem Konter im eigenen Stadion lief er allein auf Gästetorwart Sören Stauder zu und schob überlegt flach ins linke lange Eck zum 1:0 ein.
Aber auch nach diesem Führungstreffer behielt der Gast aus Hassel die Oberhand und erspielte sich weitere Chancen ohne auch nur eine einzige verwerten zu können.
In der 40. Minute schlug Oktay Güney einen herrlichen Diagonalpass über das halbe Feld und fand in Tim Petzke einen Abnehmer, der das Leder aus 15 Meter über das Tor schoss.

Zur Halbzeit musste Trainer Klaus Berge unseren Kapitän Zouhair Allali verletzungsbedingt durch den Youngster Marvin Beimborn, der eine tadellose Leistung bot, ersetzen.
Der SC Hassel hatte weiterhin mehr vom Spiel und vergab weitere Chancen.
In der 51. Minute vergab erneut Hilal Ali Khan eine Riesenchance indem er völlig freistehend an unserem Tor vorbei köpfte. In der 76. Minute hatte der eingewechselte Safet Dzinic eine Riesenchance.
Doch sein Schuss wurde glänzend von Sören Stauder gehalten, auch den Nachschuss von Benni Reis konnte der Gästetorwart zu einer Ecke abwehren.

Die schönste Szene des gesamten Spiels ereignete sich in der 80. Spielminute: Dennis Gidaszewski knallte einen Freistoß aus 20 Metern direkt auf das Gästetor.
Ebenso schön wie dieser äußerst harte und platzierte Schuss war die Glanztat von Sören Stauder, der den Ball noch aus dem Winkel zur Ecke lenkte.
Diese Szene war wirklich großer Fußballsport.

Danach hatten die Mannschaft des SC Hassel noch zwei weitere dicke Einschussmöglichkeiten, aber sie schafften es erneut nicht den Ball aus kürzester Entfernung über die Linie zu drücken.
Nach vier Minuten Nachspielzeit wurde unsere Elf und unsere Anhängerschar durch den herbeigesehnten  Schlusspfiff erlöst.

Tor: 1:0 Tim Dosedal 35. Minute

Zuschauer: 123 zahlende

DSC: Johns-Strohmann-Güney-Behrendt (73. Min Colak)-Dosedal-Reis-Gidaszewski-Gökcek-Petzke (64. Min. Dzinic)-Sazoglu-Allali (46. Min. Beimborn)

Foto: Reviersport.de

DSC – Wir stehen für Wanne Eickel

MJ