DSC beschert seinen Fans einen versöhnlichen Abschluss


Viel Dampf machte Marvin Rathmann (2.v.l.) im Mittelfeld des DSC.

 

DSC Wanne-Eickel - Hombrucher SV 6:2 (1:2)

Wenigstens im letzten Heimspiel dieser Saison konnten die Westfalenliga-Fußballer des DSC Wanne-Eickel einmal restlos überzeugen. Mit 6:2 fertigten sie den Hombrucher SV ab und bescherten ihren Fans vor allem in der zweiten Halbzeit einen versöhnlichen Abschluss.

 

So wie im letzten Heimspiel der Saison hätten die DSC-Fans ihre Mannschaft gern öfter kicken gesehen. Nachdem sie schon die erste Hälfte überlegen gestaltet hatte, aber dennoch mit einem 1:2-Rückstand in die Pause gegangen war, drehte die Stroetzel-Elf nach dem Wechsel richtig auf und schoss sich mit fünf blitzsauberen Toren den Frust einer suboptimal verlaufenen Saison von der Seele. „Wichtig war, dass wir einen versöhnlichen Abschluss hatten und unsere Zuschauer mal zufrieden nach Hause gehen konnten. Das war unser Ziel, und das ist uns ganz gut gelungen“, freute sich Martin Stroetzel. „Die zweite Halbzeit konnte man sich wirklich angucken.“

Viele Spieler aus dem aktuellen Kader wird man in der Mondpalastarena nicht mehr im schwarz-gelben Trikot sehen. Jedenfalls wurden vor dem Anstoß reichlich Blumensträuße verteilt. Verabschiedet wurde jeder, der noch nicht für die nächste Saison unterschrieben hat. „Mit einigen will der Vorstand aber noch reden“, war auch Trainer Stroetzel ob dieser Aktion leicht verwundert. 

Und weil man sich für Blumen ja stets bedanken sollte, zogen die Hausherren gleich ein flottes Spielchen auf. Nach Ouro-Akpos frühem Kopfballtor versäumten es die Platzherren bei einer Fülle guter Chancen jedoch, ihre Führung auszubauen. Stattdessen kassierten sie durch einen fragwürdigen Handelfmeter das 1:1 und nach einer Unaufmerksamkeit in der Deckung kurz vor der Pause sogar das 1:2.

Doch kaum wieder auf dem Platz, traf Sven Jubt aus 16 Metern zum Ausgleich. Danach ging es Schlag auf Schlag. Tugrul Aydin besorgte per Elfmeter nach Foul an Basol das 3:2, Akpo und Jubt erhöhten mit ihrem jeweils zweiten Treffer auf 5:2, und den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Harun Celebi.

Tore: 1:0 (5.) Akpo, 1:1 (18., Handelfmeter), 1:2 (45.), 2:2 (46.) Jubt , 3:2 (59.) Aydin (Foulelfmeter), 4:2 (64.) Akpo, 5:2 (71.) Jubt, 6:2 (88.) Celebi.

DSC: Johns - Basol, Niedzicki, Sazoglu, Cetinkaya - Aydin (61. Szponik), Rathmann, Tomaschewski, Kaya - Ouro-Akpo, Jubt (84. Celebi).

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: derwesten.de/Wolfgang Volmer
Foto: Jörg Schimmel