DSC unterliegt mit dem letzten Aufgebot


Der SC Hassel (grün) traf in der Fußball Westfalenliga am Sonntag den 25. Mai 2014 auf eigenem Platz auf den DSC- Wanne-Eickel. 

SC Hassel - DSC Wanne-Eickel 3:0 (2:0)


Nichts zu machen war für den DSC Wanne-Eickel beim Aufstiegskandidaten SC Buer-Hassel. Zwar hielten die mit letztem Aufgebot angetretenen Gäste teilweise prima mit, am Ende aber mussten sie eine 0:3-Schlappe quittieren.

So ziemlich mit dem letzten Aufgebot war der DSC nach Hassel gereist. Mit Enes Kaya und Marcel Szponik hatte Martin Stroetzel nur noch zwei Ersatzspieler auf der Bank. Der Rest musste auf den Rasen und machte seine Sache zu Anfang gar nicht mal schlecht. Der Ball lief flüssig durch die gelb-schwarzen Reihen, und fast wären in der 20. Minute die Gäste durch Marvin Rathmanns Schuss in Führung gegangen, hätte Hassels hervorragender Schlussmann Sven Najemnik das nicht verhindert. Wie so oft, wurde die verpasste Gelegenheit gleich im Gegenzug bestraft, als Hassel die Lücken auf der rechten Seite des DSC geschickt zu einem Konter nutzte und durch Poch aus kurzer Entfernung zur Führung kam.

20 Minuten später vereitelte Najemnik erneut eine DSC-Großchance durch Jubt, und wenig später fiel das 2:0 für die Hausherren durch Habitz nach einer Ecke. „Danach war der Kuchen geschnitten“, sagte hinterher Trainer Stroetzel. „Wir haben zwar durch Umstellung auf 4-4-2 in der zweiten Häfte noch mal alles versucht, aber Hassel hat seinen Vorsprung dann clever verwaltet.“

Tatsächlich ließen die nur noch eine Chance zu, als Najemnik einen 30-Meter-Schuss von Jubt aus dem Winkel fischte, und konterten in der 83. Minute sogar noch zum 3:0.

Tore: 1:0 (21.), 2:0 (41.), 3:0 (83.).

DSC: Johns - Basol - Nolte (65. Szponik), Sazoglu, Cetinkaya - Tomaschewski, Rathmann - Aydin, Jubt, Niedzicki - Ouro-Akpo (59. Kaya).


Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: derwesten.de/Uwe Eulig
Foto: Michael Korte