DSC rettet nach 0:2 einen Punkt


DSC Wanne-Eickel - SV Hohenlimburg 2:2 (0:2)

Zur Halbzeit lag der DSC Wanne-Eickel noch mit 0:2 zurück. Denis Omerbegovic und Marvin Rathmann mit einem „Tor des Monats“ besorgten aber noch den Ausgleich gegen Hohenlimburg.

 

So sieht also Abstiegskampf aus. Gegen das Schlusslicht aus Hohenlimburg lag der DSC Wanne-Eickel zur Pause mit 0:2 hinten, rappelte sich dann aber im zweiten Durchgang wieder auf und erkämpfte sich noch ein Unentschieden.

Das Fazit muss aber lauten: Zwei Punkte verloren, und dazu auch noch einen Spieler. Denn Harun Celebi sah in der 84. Minute nach einem unnötigen Foul im Mittelkreis die Rote Karte und schwächte den durch Verletzungen ohnehin schon dezimierten Kader für die nächsten Wochen noch zusätzlich.

Im Vergleich zum 1:4 in Mengede hatte DSC-Trainer Martin Stroetzel sein Team auf zwei Positionen verändert. Pascal Kurz rückte für Marcel Johns zwischen die Pfosten, in der Innenverteidigung ersetzte Marius Nolte den verletzten Julian Stöhr.

Das Problem der Platzherren lag diesmal allerdings in der Außenverteidigung, und zwar auf der linken Seite. Hier hatte Seyhan Cetinkaya keinen Sahnetag erwischt, ließ sich bereits nach drei Minuten von dem Mann mit dem klangvollen Namen Djaniny Cleitson Dos Santos Tavares düpieren, der den Tabellenletzten in Führung schoss. Auch das 2:0 der Gäste durch Kerefidis kreidete Stroetzel seinem Außenverteidiger an, der das Abseits aufgehoben hatte. Aber zu Cetinkayas Ehrenrettung sei gesagt, dass seine Kollegen zuvor mehrfach die Chance vertan hatten, die gefährliche Situation zu bereinigen. 

Kurz vor und direkt nach der Pause war es noch Hohenlimburgs Ersatzkeeper Böröcki, der in der 25. Minute für den verletzten Lindenblatt gekommen war, der gute DSC-Möglichkeiten von Aydin und Omerbegovic verhinderte. Aber Wanne-Eickel machte jetzt richtig Druck und ließ sogar spielerische Elemente aufblitzen. So wie bei Sazoglus langen Pass auf Celebi, dessen Hereingabe von der Grundlinie Omerbegovic zum 1:2 (53.) verwertete. Und ab der 72. Minute durfte der DSC wieder hoffen, nach einem „Tor des Monats“ durch Marvin Rathmann. Der hatte sich bei einer Ecke von Aydin ans Eck des Fünfmeterraums geschlichen und hämmerte den Ball volley in den Winkel.

Nach dem Ausgleich wollten die Platzherren jetzt auch den Dreier. Der Tabellenletzte blieb bei Kontern aber gefährlich. Nach dem Platzverweis für Celebi rettete der DSC Wanne-Eickel wenigstens noch das Remis ins Ziel.

Tore: 0:1 (4.), 0:2 (35.), 1:2 (53.) Omerbegovic, 2:2 (72.) Rathmann. 

DSC: Kurz - Basol, Nolte, Quattara, Cetinkaya (37. Esen) - Tomaschewski, Sazoglu - Aydin, Rathmann, Celebi - Omerbegovic (88. Yaylacik).

Rote Karte: Celebi (84.).



Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: derwesten.de / Uwe Ross
Fotos: derwesten.de