DSC erzielt gegen Hassel seinen höchsten Saisonsieg

Artistisch lenkt DSC-Stürmer Kenan Doric den Ball über Dave Brenk und erzieltanschließnd den Führungstreffer

DSC Wanne-Eickel - SC Hassel 5:0 (1:0)

Eine Hand voll schenkte der DSC Wanne-Eickel am Sonntag an der Reichstraße dem SC Hassel ein und feierte damit seinen höchsten Saisonerfolg. Überbewerten sollten die Schwarz-Gelben aber vor allem die Höhe dieses Sieges nicht, denn die von großem Verletzungspech gebeutelten Gäste waren über weite Strecken ein nur bedingt konkurrenzfähiger Gegner.

Eine Hand voll schenkte der DSC Wanne-Eickel am Sonntag an der Reichstraße dem SC Hassel ein und feierte damit seinen höchsten Saisonerfolg. Überbewerten sollten die Schwarz-Gelben aber vor allem die Höhe dieses Sieges nicht, denn die von großem Verletzungspech gebeutelten Gäste waren über weite Strecken ein nur bedingt konkurrenzfähiger Gegner.

 „Mit mir sind wir jetzt elf Verletzte“, sagte Hassels Sturmspitze Pierre Bendig, der die Partie gegen seinen früheren Club bereits nach einer Viertelstunde beenden musste 

Die Anfangsphase verlief noch ausgeglichen, doch dann stellte Pascal Kurz mit seinem ersten Assist die Weichen auf Sieg. Der weite Abschlag des DSC-Keepers ging bis an den gegnerischen Strafraum, Kenan Doric beförderte den Ball aus der Luft über Hassels Schlussmann Brenk und brauchte dann nur noch ins leere Tor einzuschieben. Nur fünf Minuten später sah Brenk erneut nicht gut aus, ließ sich von Semih Esen vernaschen, doch dessen Schuss kratzte Woberschal noch von der Linie. Dem DSC bot sich jetzt immer wieder viel Raum. „Den haben wir aber nicht genutzt. Daraus hätten wir schon in der ersten Halbzeit mehr Kapital schlagen müssen“, bemängelte DSC-Trainer Martin Stroetzel nach der Partie.

Mit den zweiten 45 Minuten konnte der Coach dann aber wesentlich zufriedener sein. Nach schönem Steilpass von Julian Stöhr konnte Djuliman gegen Esen nur die Notbremse ziehen (58.), den fälligen Strafstoß versenkte Tugrul Aydin zum 2:0. Es folgte ein kurzes Aufbäumen der Gäste. Doch nachdem Schulz aus drei Metern über den Querbalken gezielt (62.) und Kurz mit einer Fußabwehr gegen Poch (64.) den Anschluss der Gäste verhindert hatte, spielten nur noch die Platzherren und ließen noch drei teils schön herausgespielte Treffer folgen. In der 71. Minute setzte sich Aydin auf der linken Seite durch, passte scharf nach innen, und der von hinten angerauschte Esen hämmerte zum 3:0 ein. Nur 60 Sekunden später eroberte sich der technisch starke und schnelle Neuzugang Harun Celebi den Ball von Djuliman und erzielte seinen ersten Treffer für seinen neuen Verein. Der Schlusspunkt war dann Tugrul Aydin vorbehalten, der mehr und mehr zum Goalgetter wird und in der Schlussminute mit einem strammen 25-Meter-Schuss den Endstand herstellte.

Tore: 1:0 (22.) Doric, 2:0 (59., FE) Aydin, 3:0 (71.) Esen, 4:0 (72.) Celebi, 5:0 (90.) Aydin.

DSC: Kurz - Basol, Westphal, Nolte (80. Bazylin), Cetinkaya - Aydin, Stöhr, Sazoglu, Esen - Celebi (85. Helwig), Doric (85. Kaya II).

 

Quelle: derwesten.de / Uwe Ross
Foto: Michael Korte 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!