Stroetzel will den ersten Dreier

Einen Punkt holte der DSC Wanne-Eickel im ersten Pflichtspiel von Martin Stroetzel als Trainer in Dröschede. Am Sonntag kommt es in der Mondpalastarena um 15 Uhr zum Heimdebüt des neuen Coaches. Gegen SuS Langscheid/Enkhausen soll es dann auch mit dem ersten Dreier klappen.

Angespannte Personalsituation

„Im Nachhinein war das 0:0 in Dröschede etwas unglücklich. Wir hätten unsere Chancen besser nutzen müssen“, blickt Stroetzel noch einmal kurz aufs vergangene Wochenende zurück. Zielstrebiger, betont er, soll das Offensivspiel morgen sein.

Auch, wenn sich die ohnehin schon angespannte Personalsituation durch den Ausfall von Stürmer Sven Jubt noch einmal verschlechtert hat. Neben Tino Westphal fallen auch Dennis Kruckow und Semih Esen weiterhin aus. „Hinter dem Einsatz von Enes Kaya steht ebenfalls ein großes Fragezeichen“, so Stroetzel. Zumindest aber Safet Dzinic und Marvin Schulz konnten unter der Woche wieder trainieren.

Weil SuS Langscheid vergangenen Sonntag noch nicht wieder in die Meisterschaft eingreifen konnte, spielten sie am Wochenende und unter der Woche zwei Testspiele gegen Verbandsligisten. Beide gewannen sie deutlich mit 3:0 und 6:1. „Wir erwarten einen hochmotivierten Gegner. Aber Testspiele und Meisterschaftsspiele sind immer etwas anderes“, sagt Stroetzel. Ein Nachteil sei es deshalb gewiss nicht, dass sein Team bereits wieder Wettbewerbsluft geschnuppert habe.

Die Sauerländer werden den DSC dennoch so richtig fordern. Die Stürmer Florian Schuberth und Jonas Schmidt (beide sieben Tore) haben zusammen fast so viele Treffer erzielt wie die gesamte Mannschaft des DSC (16 Tore); wobei die ersten beiden Saisonspiele der Wanne-Eickeler bekanntlich mit 2:0 zugunsten der Gegner gewertet wurden. Somit brachte auch der 5:1-Hinspielsieg im Sauerland dem DSC im Nachhinein keine Punkte.

Trotzdem, auch wenn sich dieses Ergebnis nicht in der Tabelle finden lässt, die Spieler von SuS Langscheid/Enkhausen werden es noch in ihren Köpfen haben. Wie man den morgigen Gegner schlagen kann, sollte somit also auch der DSC Wanne-Eickel wissen.


Quelle: derwesten.de / Thimo Mallon

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!