Hoffnung auf Kehrtwende in Hordel

Bei den momentanen Tabellenkonstellationen müsste man in der Westfalenliga 2 mindestens den vierten Tabellenplatz erreichen um sich für die neue Oberliga Westfalen zu qualifizieren. Davon ist unsere Mannschaft derzeit neun Plätze aber „nur“ sechs Punkte weit entfernt und ist somit den Abstiegsrängen näher als den Qualifikationsplätzen.

Deshalb verlangt die Ist-Situation, dass unser Team vornehmlich nicht nach oben guckt, sondern sich von den Abstiegsrängen absetzt, ohne dass wir deshalb unsere ursprünglichen Saisonziele jetzt schon revidieren. Dafür ist die Spielzeit noch zu jung und es kann noch so viel passieren, dass weiterhin alles möglich ist.

Das 0:4 gegen die SpVgg Erkenschwick war sicherlich ein Schock und hat schonungslos aufgezeigt, wo unsere Schwachstellen liegen. Genau darin sieht unser Trainer Klaus Berge eine Chance: „So eine deutliche Niederlage kann auf der einen Seite sicherlich lähmen, sie kann aber andererseits auch wachrütteln und eine Trotzreaktion hervorrufen. In diesem Falle hätte der Schock über das 0:4 eine heilsame Wirkung. Wir haben diese Woche viele Gespräche geführt und uns unter anderem damit beschäftigt, warum wir nach einem Rückstand so einbrechen anstatt weiterhin dagegen zu halten. Schließlich haben wir bis zum 0:1 Erkenschwick Paroli geboten und hätten nach den Chancen von Tim Dosedal sogar in Führung liegen können. Es gilt jetzt möglichst schnell an den richtigen Schrauben in unserem Mannschaftsgefüge Feinjustierungen vorzunehmen um in den nächsten Spielen nicht nur zu bestehen sondern auch zu punkten, damit wir uns erst mal von der unteren Tabellenregion absetzen und den Anschluss nach oben nicht ganz verlieren. Wenn wir aus der Partie gegen Erkenschwick die richtigen Erkenntnisse und die daraus folgenden Konsequenzen gezogen haben, hat uns das 0:4 für den weiteren Saisonverlauf sogar weitergeholfen.“

Wir wünschen uns, unseren Fans und unserer Mannschaft, dass sie am Sonntag beim DJK TuS Hordel die gewonnenen Erkenntnisse in die notwenigen Taten umsetzen kann um durch einen Auswärtssieg eine Kehrtwende und Aufholjagd einzuläuten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Mannschaft bei diesem schweren und wichtigen Auswärtsspiel tatkräftig, als 12. Mann, unterstützen würden.

DSC – Wir stehen für Wanne Eickel

MJ