Brünninghausen empfängt DSC Wanne-Eickel


Ein Fußballfest am Feiertag (Freitag, 14 Uhr) könnte das vorgezogene Meisterschaftsspiel zwischen FC Brünninghausen und DSC Wanne-Eickel werden. Denn der Zweite empfängt den Dritten, beide offensivstarken Teams bringen es auf ein Torverhältnis von +11.

 

"Deren Mitte mit Stephen Lorenzen und Sebastian Greitemann ist sehr gut besetzt, zudem müssen wir auf deren Offensiven Sven Jubt und Tugrul Aydin achten", kommentiert FCB-Trainer Alexander Gocke.

Sattelfeste Verteidigungen

Aber auch die FCB-Angriffsspieler verbreiten viel Gefahr, zuletzt in Erndtebrück trafen Florian Gonrum (3) und Paul Polok (2). Die Zuschauer dürfen auf ein Spiel mit vielen offensiven Aktionen hoffen. Allerdings treffen beide Offensiven auf sattelfeste Verteidigungen. Der DSC kassierte erst vier Treffer, der FCB fünf.

Die während der vergangenen Saison erst in der Schlussphase stabile Brünninghauser Verteidigung gewann in dieser Saison noch an Sicherheit. "Und Wanne-Eickel ist im Vergleich zum Vorjahr insgesamt gefestigter", kommentiert Gocke. Der FCB-Coach kann aus den Vollen schöpfen. "Das ist eine sehr angenehme Situation."

Starke zweite Hälfte gegen Erndtebrück

Offen lässt der Coach, ob in der offensiven Dreierreihe Raimund Büth oder Mehmet Ayaz anfangen. Ansonsten hat sich das Team im zweiten Durchgang in Erndtebrück empfohlen. "Diese Entschlossenheit will ich wieder sehen", sagt der Trainer.

SO KÖNNTEN DER GEGNER SPIELEN
:Acil - Drontmann, Enke, Thormann, Kluy - Bielmeier, Labarile - Kegalj, Behrend, Büth (Ayaz) - Gondrum

 

Quelle: derwesten.de/Alexander Nähle

Zusammen für den DSC - Gemeinsam für Wanne-Eickel