Gegen Hassel die komfortable Tabellensituation ausbauen

Das 1:1 unserer Mannschaft im letzten Heimspiel gegen den BV Brambauer-Lünen war aus Sicht aller Verantwortlichen und Fans unseres DSC eine herbe Enttäuschung.
Nicht nur, weil die vorher propagierte „6 Punkte Mission“ schon nach dem ersten, von zwei Heimspielen, innerhalb von sieben Tagen, Makulatur war.

„Man muss aber auch einfach mal anerkennen, dass der SV Brambauer-Lünen am Sonntag bei uns bravourös gekämpft hat und im Verlauf des Spiels immer mehr über sich hinaus wuchs.
Letzten Endes verdanken wir es den beiden Paraden von Marcel Johns in den letzten Spielminuten, dass wir aus dieser Begegnung überhaupt noch einen Punkt rausholen konnten.
Dieses Spiel gilt auch als Anschauungsbeispiel, dass im Fußball alles möglich ist und dadurch lernt unsere junge Mannschaft in der Praxis dazu.
Diese Praxis kann kein Training, kein theoretischer Vortrag ersetzen.

Wenn die Mannschaft aus dieser Begegnung die richtigen Schlüsse zieht, war dieses Unentschieden unterm Strich viel mehr wert als ein Punkt.“, fasste unser Trainer Klaus Berge die Partie vom letzten Sonntag analytisch zusammen.
Den Blick stets auf die Zukunft gerichtet formulierte er, mit Blick auf die Begegnung, am Sonntag um 15.00 in unserer Mondpalastarena, gegen den SC Hassel: „Wir haben mit der Mannschaft über unsere, immer noch komfortable, Tabellensituation gesprochen.
Wenn man unsere Rahmenbedingungen berücksichtigt, ist unser Tabellenplatz phänomenal und dafür muss man der Mannschaft auch einfach mal ein großes Lob aussprechen.
Ich habe der Mannschaft aber auch zu verstehen gegeben, dass zu den höchsten Gipfeln keine Seilbahn führt.
Das letzte, das entscheidende Stück ist nur mit Fleiß und Schweiß zu erreichen.
Darüber muss sich jeder Einzelne klar sein, denn nur gemeinsam, wenn wirklich alle ausnahmslos mitziehen, ist es für uns möglich bis zum Ende der Saison oben mitzuspielen. Der Zusammenhalt und die positive Stimmung in unserer Mannschaft ist der Faustpfand für die anstehenden Aufgaben. Absolut förderlich für die Entwicklung unser jungen Mannschaft kommt natürlich hinzu, dass wir einen Vorstand haben, der uns mit Ruhe und Bedacht diese Mannschaft sowohl wachsen als formen lässt und auch mir als Trainer und unserem Trainerstab immer den Rückhalt und das Gefühl gibt, an unsere Arbeit zu glauben und diesbezüglich mit uns an einem Strang zu ziehen.
Unsere Zusammenarbeit war von Anfang an auf eine langfristige Planung und Entwicklung ausgerichtet und von diesem Konzept werden wir auch weiterhin keinen Millimeter abweichen.“

Mit dem SC Hassel empfängt unsere Elf am Sonntag eine Mannschaft, die nach der letzten 0:2 Heimniederlage gegen die SpVg Olpe, nach eigenem Ermessen, im Abstiegskampf steckt.
Die Elf von Trainer Christoph Schlebach wird am Sonntag sicherlich alles daran setzen um nicht als Verlierer nach Hause zu fahren.
Es erwartet uns also erneut eine kampfbetonte, alles andere als leichte Partie.

Wir würden uns freuen, Sie am Sonntag, den 13.3. um 15.00, als Gast in unserer Mondpalastarena empfangen zu dürfen.

Jugendliche bis 14 Jahre haben wie immer freien Eintritt

DSC – Wir stehen für Wanne Eickel
MJ