VfB Hüls schlägt Wanne-Eickel im Test

Dem VfB Hüls ist die Generalprobe vor dem Ligastart am kommenden Sonntag gegen Gütersloh geglückt. Im Test gegen den DSC Wanne-Eickel gab es ein 3:1.


Während in der Oberliga Westfalen einige Teams ihre Nachholspiele absolvierten, nutzte der VfB die Zeit um sich auf den bevorstehenden Kampf um den Klassenerhalt vorzubereiten. Durch Tore von Marko Onucka, Sinan Kurt und Jago van Briel egalisierte der VfB die Pausenführung der Gäste durch Abwehrspieler Moussa Ouattara und entschied das Testspiel am Badeweiher völlig verdient für sich.

Die Mannschaft von VfB-Trainer Martin Schmidt gefiel durch Einsatz und einer gut gestaffelten Defensive. Der DSC kam kaum zu Chancen. Wie beim 1:0-Führungstreffer waren die Wanne-Eickler nur durch Standards gefährlich. „Diese Leistung stimmt mich optimistisch. Wir haben ruhig aus der Abwehr hinaus gespielt. In der nächsten Woche werden wir im Hinblick auf Gütersloh weiter den Schwerpunkt auf die Defensive legen“, gibt Schmidt die Richtung vor.

Die drei Tore im zweiten Durchgang waren wohl auch dem Vorbereitungsstand des DSC geschuldet, die erst nächsten Monat in den Spielbetrieb der Westfalenliga einsteigen. „Wir haben es in der ersten Halbzeit teilweise sehr gut gemacht und mitgehalten. In der zweiten Hälfte waren wir offensiv viel zu harmlos und uns fehlte ein Stück weit die Puste“, gab DSC-Trainer Martin Stroetzel zu Protokoll.

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!

Quelle: reviersport.de / Stephan Dering