KROMBACHER-POKAL: Börniger sagen dem großen Favoriten DSC den Kampf an

Über die klare Favoritenrolle des DSC Wanne-Eickel gibt es keine Diskussionen. Doch der gastgebende VfB Börnig ist fest entschlossen, dem Westfalenligisten im Pokalspiel an diesem Mittwoch (18.30 Uhr, Schadeburg) eine Menge abzuverlangen, womöglich sogar ihm den Einzug ins Halbfinale zu verbauen.

 

„Für uns ist das ein Bonusspiel, in dem wir uns achtbar aus der Affäre ziehen wollen“, sagt VfB-Trainer Volker Hanebeck. „Und das wird uns wahrscheinlich auch gelingen.“ Was „achtbar“ ist, hänge weniger vom Ergebnis, als vom Auftritt seiner Börniger ab. „Wenn wir das abrufen, was wir seit Wochen zeigen, wird es für den DSC kein Selbstläufer“, glaubt Hanebeck. „Tatsache ist, dass wir für einen Kreisligisten ordentlich Fußball spielen, sowohl gegen den Ball als auch bei Ballbesitz.“ Dass ausgerechnet die DSC-Reserve als einzige heimische Mannschaft in der Kreisliga vor dem VfB steht, auch weil sie den Börnigern an der Schadeburg ein 1:1 abtrotzte, ist für Hanebeck kein Maßstab. „Das ist auch taktisch ein ganz anderes Spiel. Jetzt können wir die Räume zustellen und schnell nach vorne umschalten.“

Sein Gegenüber Martin Stroetzel wird er mit dieser Kontertaktik nicht überraschen. „Unsere Marschroute ist klar. Wir spielen auf Sieg und werden dem Gegner was anbieten“, so der DSC-Coach. Frischen Wind in der Offensive dürfte Neuzugang Harun Celebi bringen, der im Training einen glänzenden Eindruck macht und sein Debüt im DSC-Trikot gibt.

Quelle: derwesten.de / Wolfgang Vollmer
Foto: Michael Korte


Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!