DSC III: Unglückliche Niederlage trotz Überlegenheit

EtuS Wanne  : DSC Wanne-Eickel III 3:2 (0:0)

Am gestrigen Sonntag spielte unsere Dritte auswärts gegen ETuS Wanne II, die vorige Woche gegen ESV Herne II mit 7:0 gewannen. Tortzdem wollte man 3-fach punkten, um ein Achtungserfolg zu erreichen.  

Das Spiel ging in der ersten Halbzeit vollkommend zu Gunsten unserer Dritten, das Spielgeschehen wurde nach Belieben bestimmten. Schöne Kombinationen im Angriffsspiel, kompakte Defensive, so wollte man sich in der ersten Hälfte ein Polster erspielen.

Leider konnten die DSC-Stürmer keine der vielen Chancen in Zählbares verwandeln. Im Gegenzug kam es zu keiner richtigen Torchance geschweige denn zu einem Torschuss seitens EtuS Wanne. So ging es torlos in die Pause.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit bot das gleiche Bild wie zuvor. Die Schwarz-Gelben bestimmten das Spiel. In der 75. Minute bekam EtuS einem Freistoß zu gesprochen, worauf der Ball plötzlich und unhaltbar zum 1:0 im DSC-Netz landete. Unsere Dritte lies die Köpfe aber nicht hängen und gab kurz darauf die direkte Antwort und traf zum 1:1 direkt. Eine tolle Vorlage von Jens Ganswind verwandelte Ricky Wittes direkt. 

Bei Temperaturen von ca. 30 Grad sah es nun so aus, als gäben sich beide Seiten mit dem 1:1 zufrieden. Dann unterschätze die DSC-Defensive aber einen langen Ball, DSC-Keeper Just versuchte den Ball zwar zu bekommen, aber der EtuS-Stürmer wuchtete den Ball per Kopf zum 2:1 in die DSC-Maschen. 
Nun erfolgte regelrecht ein schwarz-gelben Sturmlauf, der auch mit einem Foulelfmeter und dem daraus folgendem 2:2 belohnt wurde. In den verbleibenden Minuten forderte Spieler-Trainer Daniel Spitzenberger nun den Sieg. Nach einer verpassten Großchance waren es aber die Wanner von der Franzstraße, die einen Konter zum 3:2 abschlossen. Obwohl man in der letzten Minute noch Chance zum Ausgleich per Ecke hatte, stand man am Ende wieder mit leeren Händen da.

Leider sah man, dass die Jungs der Dritten noch eine große Abschlußschwäche haben, woran Trainer Daniel Spitzenberger im Training sicherlich arbeiten lässt, so dass man am kommenden Sonntag beim ESV II die Chancen besser nutzen wird. 

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!