DSC III: Desolate zweite Halbzeit

DSC Wanne-Eickel III : DjK Bickern Wanne  0:7 (0:1)

Am letzten Sonntag stand unserer Dritte der Tabellenführer aus Bickern gegenüber, das erste Heimspiel und es sollte ein besseres Ergebnis als letzte Saison werden.

Es wurde ein schweres Spiel erwartet. Mit einer guten Aufstellung und kleinen taktischen Veränderungen wollte man dem Gegner das Spiel schwer machen.  

Das Spitzenberger Team kam unerwartet gut ins Spiel und bot dem starken Gegner Paroli, besonders die Defensive  machte einen guten Job. Bickern hatte einige gute Chanchen, besonders der gegnerische Spielführer, ein gefürchteter Stürmer und Vollstrecker konnte kaum Akzente setzen. DSC-Verteiger Volkan Zent deckte ihn sehr gut und bot ihn kaum Raum sich zu entfalten. 

In der ersten Halbzeit bot sich der DJK Bickern nur wenige gute Chance, in der 30. Minute flog der Ball knapp am DSC-Gehäuse vorbei. Kurz vor der Pause traf der DjK-Spielführer dann doch noch zum 0:1, er nutze seine Schnelligkeit bei einen langen Ball aus und schob lässig am DSC-Keeper vorbei ins Netz. 

Anfang der zweiten Halbzeit wurde die Aufstellung sowie die taktische Ordnung umgestellt. Mit Saleh Simmo (für Ricky Witte) sollte die Defensive verstärkt werden. 

Die ersten 20 Minuten verteidigte das Spitzenberger-Team das 0:1. Dann spielte das Team von der Gelsenkirchener Straße einen gefährlichen Pass in die Spitze, welcher eiskalt zum 0:2 genutzt wurde.
Nach dieser Szene hielten sich die Wanne-Eickler nicht mehr an die taktischen Vorgaben, und so verliefen die wenigen Angriffe im Sande. In den letzten 15 Minuten fielen dann die Tore für Bickern wie am Fließband. Allein Vier Tore fielen durch DjK-Konter, bei denen die DSC-Abwehr alles andere als gut aussah.

Somit verlor unsere Dritte das Spiel mit der bisher höchsten Niederlage. 
Aber aus Fehlern lernt man bekanntlicher Weise. Daher sagen wir den Jungs: „Lasst die Köpfe nicht hängen, greift in den nächsten Spielen wieder voll an!“

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!