Ein riesengroßes Dankeschön an Manfred Lange

Es ist ihm eher unangenehm wenn man viele und große Worte um ihn macht. Er steht auch nicht gerne im Mittelpunkt. Die Bühne überlässt er gerne anderen  und arbeitet lieber als aufopferungsvoller Teamplayer, der seine Energie immer im Dienste und zum Wohle des Vereins einsetzt.


Heute tritt er nach sechs Jahren als 1. Geschäftsführer unseres DSC Wanne Eickel zurück und er kommt nicht drumherum wenigstens einige wenige Worte des Dankes von uns zu erhalten. Zuviel was wir ihm schuldig sind um ihn kommentarlos gehen zu lassen.

Als er vor sechse Jahren den Posten des 1. Geschäftsführers übernahm, bekam er ein Stempelkissen und einen DSC Wanne Eickel, der sich auf der Intensivstation in den letzten Atemzügen befand. Ohne irgendeine Form der Einarbeitung hat sich Manfred Lange mit  Akribie, Uneigennützigkeit, enormen Fleiß und hohem, sowohl quantitativen als auch qualitativen, Einsatz autodidaktisch eingearbeitet und alles ihm Mögliche daran gesetzt, unseren Verein kontinuierlich und Schritt für Schritt auf deutlich gesündere Füße zu stellen. Wo Not am Mann war, war er da. Er war sich für keine Arbeit zu schade. Von daher hat unser Verein ihm unendlich viel zu verdanken. Ohne ihn, würde es den DSC Wanne Eickel in dieser Form und in der Westfalenliga gar nicht mehr geben.

Es spricht für ihn und seine integre Persönlichkeit, dass er unserem DSC kommissarisch noch bis zum 30. Juni 2012 weiterhin zur Verfügung steht. Sowohl als  1. Geschäftsführer, vor allem aber als Mensch hat er unseren DSC in den letzten Jahren enorm bereichert. Von daher nochmal abschließend ein riesengroßes Dankeschön an Dich lieber Manfred!

DSC – Wir stehen für Wanne Eickel