Damen: Freude über die ersten Tore nach langer Durststrecke!

DSC Wanne-Eickel Damen-SV Wacker Obercastrop 2:6 (0:4)

Vergangenen Sonntag spielten die Damen vom DSC gegen eine schlecht einzuschätzende Mannschaft aus Castrop-Rauxel.
Der Gegner hatte bis zu dem Spieltag erst 5 Partien absolviert und in der Tabelle belegte diese Platz 8.

 

Nach einigen Umstellungen innerhalb der Mannschaft kam der DSC nicht gut in das Spiel und musste schon nach 5 Minuten einen Rückstand hinnehmen.
Bei der Ecke,die zum Tor führte,stand man wieder nicht Eng genug am Gegner und so konnten diese zum 0:1 verwandeln.Nur 3 Minuten später,war es die Spielführerin der Gastmannschaft,die mit einem Schuss aus der Distanz das Ergebniss auf 0:2 ausbaute.
Abermals ließ der DSC aber nicht die Köpfe hängen und versuchte im Offensivspiel zu glänzen und spielte sich einige Chancen raus.
Leider traf der Ball nur den Pfosten oder die Torhüterin der Gäste konnte den Ball abwehren.
In einem offenen Schlagabtausch konnten beide Mannschaften sich Chancen erarbeiten.Nach 15 Minuten eine weitere Ecke für Wacker und auch diesmal bekam man die Spielmacherin der Gäste nicht unter Kontrolle und es folgte das dritte Tor innerhalb der ersten 15 Spielminuten.
Doch auch wenn das Ergebniss zu dieser Zeit wieder viel zu Hoch ausfiel,konnte man erkennen,dass der Spielfluss besser geworden ist und der DSC mehr aus der eigenen Hälfte kam.
Die Bälle wurden aber nicht mehr nur nach vorne gedroschen,sondern es wurde versuchte einen Spielaufbau hinzubekommen und das klappte immer besser.Kurz vor der Halbzeit dann wieder ein Angriff von Wacker und der Ball zappelte im Netz.
Mit einem 0:4 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause ging es munter in beide Richtungen weiter.
Auch wenn es das Ergebniss nicht wiederspiegelt,aber der DSC nun Phasenweise besser als der Gegner aus Castrop-Rauxel.
In der 60 Minute wurde dann kurz vor dem eigenen 16er eine Gegnerin gefoult und der gute Schiedsrichter entschied auf Freistoß.
Die Spielführerin der Gäste trat an und Hämmerte den Ball,unhaltbar für unsere Torhüterin, in den Winkel.
Unbeeindruckt wurde weiter gekämpft und sich eine Möglichkeit nach der anderen herausgespielt.
In der 70 Minute war es dann endlich soweit.Nach einem schönen Pass von Jennifer Vogt bekam Isabell Stapelfeld den Ball auf den Fuß und zog ab.
Die Torhüterin konnte zwar noch abwehren,doch der Ball sprang der eigenen Frau an den Fuß und von dort in das Tor.
Der Jubel war groß,hatte man den Bann gebrochen und endlich einen Treffer erzielt.
Auch ein zwischenzeitlich weiterer Treffer auf der Gegenseite konnte den Sturmlauf des DSC nicht aufhalten.
Man wollte unbedingt ein weiteres Tor schießen.
Jennifer Vogt schnappte sich das Leder an der Mittellinie und lief ,von Isabell Stapelfeld unterstützt, auf das Tor der Gegner zu.
Beide in guter Position ,entschied Jennifer sich die Torhüterin zu umspielen,anstatt abzuspielen und hämmerte den Ball aus 5 Metern ins Tor.
Wieder Jubel auf Seiten des DSC!

Kurz danach folgte der Schlusspfiff.

Trotz der Niederlage war die Freude über die beiden Tore heute größer.Glückwunsch Isabell und Jennifer zu euren Toren.

Ein besonderer Dank geht heute an die vielen Fans und Sympathisanten an der Außenlinie!Danke für eure Unterstützung!