Damen: Niederlage gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel

SuS Merklinde-DSC Wanne-Eickel 9:0 (3:0)

Auch wenn man in der erste Saison keine Ziele ausgegeben hat,sondern die Damen sich erst einmal einspielen und finden sollen,ging man mit der Vorgabe in das Spiel, nicht Zweistellig zu verlieren.

 

Das Spiel startete wieder einmal nicht gut für den DSC.Schon in der 3. Minute musste unsere Torhüterin hinter sich greifen und wieder einmal stand es nach kurzer Spielzeit 1:0 für den Gegner.
Trotz diesem frühen Gegentor ließ man die Köpfe nicht hängen und versuchte sich aus der eigenen Hälfte zu befreien und den Ball in die Gegnerische Hälfte zu befördern.
Das gelang in der folgenden halben Stunde schon ganz gut und man konnte sich über einige Angriffe aus den eigenen Reihen freuen.Bis auf den Abschluss wurde versucht das im Training erlernte Zusammenspiel umzusetzen und den Gegner mit konsequenter Deckung das Leben schwer zu machen.
Bis zur 38. Minute wurde verhindert,dass die Hausherren höher in Führung gehen.
Dann folgte ein Tor an dem die sonst gut haltende Tanja Kühn nichts machen konnte.
Kurz vor der Halbzeit,nach einer Ecke,gab es dann noch ein Eigentor,so da man mit einem 3:0 in die Halbzeit ging.

Anfang der zweiten Hälfte machten die Gegner nun mehr Druck und schossen in der 46. Minute das nächste Tor.Leider schafften unsere Damen es nicht mehr so gut wie in der ersten Halbzeit,die Gegner zu decken und die SuS aus Merklinde wurde zunehmend stärker.

Trotz der drohenden Niederlage versuchte man sich noch einen Ehrentreffer herauszuspielen.
In einem Angriff auf das gegnerische Tor wurde Jennifer Vogt im 16.er gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt.
Elfmeter! Leider konnte die Torhüterin den geschossenen Ball halten und so wurde es wieder nichts mit einem Treffer für unseren DSC.

Auch auf der Gegenseite zeigte der Unparteiische,nur kurze Zeit später auf den Punkt.
Doch auch diesen Elfmeter konnte Tanja Kühn sicher über das Tor befördern. Super gehalten!

In der letzten halben Stunde erhöhte der Gegner dann noch auf einen Endstand von 9:0.Trotz der Niederlage ,sieht man allerdings eine Steigerung in allen Mannschaftsteilen und die Weiterentwicklung macht Mut für die kommenden Spiele.

Besonderer Dank geht an die Bank,die mit lautstarker Unterstützung hinter den Damen stehen,anstatt sich über die Situation zu beschweren!

Gemeinsam haben wir ein Ziel,dass wir mit Fleiß und Engagement erreichen werden!

Zusammen für den DSC – Gemeinsam für Wanne-Eickel!